Mut-Boost-Fortbildung

Eine Fortbildung für mehr Mut! 

Radikale Töchter der Lausitz aufgepasst: Unsere Mut-Boost-Fortbildung ist zurück! 

Nächster Termin mit freier Anmeldung: 19./20. April, 9.30 Uhr bis 20.30 Uhr in Hoyerswerda

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei.

Trainer*innen: Cesy Leonard (Aktionskünstlerin) und Tamara Harmsen (Trainerin für achtsame Kommunikation.

Darum geht es: 

Sie engagieren sich seit Jahren und haben das Gefühl, dass sich nichts verändert? Sie fühlen sich ohnmächtig, weil immer dieselben Menschen im Strukturwandel profitieren und ihre Perspektiven nicht einbezogen werden? Sie sind an einem Punkt angekommen, an dem sie sich mutlos fühlen, weil sich doch nichts zu verändern scheint?

Dann ist unser MUT-Training genau das richtige! Mit einem Trainingsplan aus Selbstreflexion, Kunst und Aktivismus stellen wir uns Themen, die uns mutlos, ohnmächtig oder wütend machen. Mit unseren Methoden verwandeln wir diffuse Gefühle in konkrete Aktionen, die Ihnen Kraft geben und Veränderungen langfristig, kreativ und wirkungsvoll anstoßen.

Anmeldung: Die Anmeldung ist ab sofort über diesen Link und per E-Mail möglich

Bei Fragen melden Sie sich gerne per Mail oder telefonisch:

Mail: anmeldung@radikaletoechter.de

FAQ: 

Warum kombinieren Radikale Töchter ihre Ansätze mit Gewaltfreier Kommunikation? 

Gewaltfreie Kommunikation (GfK nach Marshall Rosenberg)  besteht zu einem großen Teil aus der Auseinandersetzung mit Bedürfnissen, Werten und Empathie-Training. 

Wir denken, dass (Selbst)Empathie und ein Bewusstsein über die eigenen Werte eine wichtige Basis für ein langfristiges und gesundes Engagement sind.

Kann ich für die Fortbildung Bildungsurlaub beantragen? 

Ja. Gerne stellen wir Ihnen nach der Anmeldung ein entsprechendes Formular für Ihre Arbeitgeberin aus. In Brandenburg besteht ein gesetzlicher Anspruch auf Bildungsurlaub. In Sachsen besteht leider kein gesetzlicher Anspruch auf Bildungsurlaub. 

Für wen ist die Fortbildung? 

Die Fortbildung richtet sich an Personen in der Lausitz, mit einem Fokus auf FLINTA*-Personen und Menschen in weiblich konnotierten Berufen. FLINTA* steht für Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen bzw. alle, die aufgrund ihrer Geschlechtsidentität patriarchal diskriminiert werden.

Warum bieten Radikale Töchter diese Fortbildung in der Lausitz an?

Die Lausitz durchläuft aktuell große gesellschaftliche Veränderungsprozesse. Für einen gerechten Strukturwandel braucht es zukunftsfähige Perspektiven. Doch vor allem FLINTA-Personen, junge Menschen und Personen in weiblich konnotierten Berufen finden sich in den männlich dominierten Entscheidungsstrukturen der Lausitz oft nicht wieder.

Wir möchten insbesondere diesen Personen unsere aktionskünstlerischen Methoden an die Hand geben, um ihre Themen mit kreativen Interventionen sichtbar zu machen und auf die Agenda zu setzen.

Wir freuen uns über die Förderung der Bundeszentrale für politische Bildung mit der wir unsere Fortbildung wieder in der Lausitz anbieten können!

CALL 030 921 034 18