WORKSHOPS FÜR ERSTWÄHLER:INNEN

bye bye 17 Minuten Politikunterricht in der Woche,
hello Workshop in Aktionskunst.

Wir sind die Radikalen Töchter und schlagen da auf, wo es passiert: auf dem Land, in Dörfern und Kleinstädten. Wir durchkämmen Deutschland und verbreiten die frohe Botschaft der Aktionskunst.
Entlang von Leitfragen und praxiserprobten mehrstufigen Ablaufplänen lernen die Teilnehmenden, ihre Anliegen und Ziele zu formulieren und Wege zu entwickeln, diese zu erreichen.

Dazu bilden sie kreative Teams und überwinden dabei Vorurteile. Nach gemeinsamen Warm-Ups gehen sie ins kreative Brainstorming. Die Teilnehmenden recherchieren, untersuchen den öffentlichen Raum und lernen Tricks zum Gewinnen von Aufmerksamkeit. Story-Telling, Kunstfreiheit, Partizipation und – natürlich – produktive Penetranz sind einige weitere der Punkte, die bei der Vermittlung der künstlerisch-aktivistischen Tools zur Sprache kommen. Ausflüge, Spiele, Peer-reviews und Dokumentation gehören selbstverständlich dazu. Welche Werkzeuge genau vermittelt werden und in welcher Form, ist abhängig von der Dauer der Workshops.

Dank der Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung können Schulen, Organisationen und Vereine in Sachsen, Thüringen und Brandenburg die Workshops der Radikalen Töchter kostenlos buchen. Die Workshops richten sich an die Altersklasse der Erstwähler und Erstwählerinnen – aller Schulformen. Die Dauer der Workshops variiert je nach Bedarf zwischen drei Stunden bis zu fünf Tagen.
Da die Workshops der Radikalen Töchter stark nachgefragt sind, bitten wir Dich um eine frühzeitige Planung und Terminabsprache.

Du hast weitere Fragen? Oder willst direkt einen Workshop buchen? Melden dich gerne bei Josephin unter contact@radikaletoechter.de

3H

In drei Stunden lernen Teilnehmende Aktionskunst von Macher:innen-Seite kennen. Anhand visueller Einblicke in die Lebenswelten der Teilnehmenden wird besprochen, was politisch ist (und was nicht). Was macht sie unzufrieden? Was empört sie? In Gruppen werden Blitzkonzepte zu eigenen Aktionskunstprojekten entwickelt und präsentiert. Die Teilnehmenden nehmen Inspiration und Ermutigung sowie Lust auf Politik und auf das Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten mit.

2 TAGE

In zwei Tagen gestalten die Teilnehmenden mit Aktionskünstler:innen Entwürfe zu eigenen Aktionskunstprojekten. Nach gemeinsamen Warm-Ups gehen wir ins kreative Brainstorming, entwerfen eigene Aktionskunstprojekte zu Themen, die ihnen wichtig sind. Die Teilnehmenden recherchieren zunächst, untersuchen dann den öffentlichen Raum und schließlich verraten wir Tricks zum Gewinnen von Aufmerksamkeit. Mit Hinweisen zum Durchhalten verabschieden wir uns nach zwei intensiven Tagen. Die Teilnehmenden nehmen Inspiration und Ermutigung sowie Lust auf Politik und auf das Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten mit!

Du lernst, mit deinen Ideen andere Menschen zu begeistern und stärkst dein selbstmotiviertes Handeln. Deshalb sind die Workshops auch mehr als die üblichen Angebote politischer Bildung. Sie sind Beiträge zur Persönlichkeitsbildung, die dir auch abseits von politischem Handeln zu Gute kommen, zum Beispiel beim Einstieg ins Berufsleben und bei der Entwicklung deines sozialverantwortlichen, kritischen Bewusstseins.

5 TAGE

In fünf Tagen erarbeiten die Teilnehmenden mit Aktionskünstler:innen Entwürfe zu eigenen Aktionskunstprojekten und setzen Elemente davon um. Nach gemeinsamen Warm-Ups gehen wir ins kreative Brainstorming, entwerfen eigene Aktionskunstprojekte zu Themen, die ihnen wichtig sind. Die Teilnehmenden recherchieren zunächst, untersuchen dann den öffentlichen Raum und wir verraten Tricks zum Gewinnen von Aufmerksamkeit.Think Big – groß Denken! Wir besprechen Story-Telling, Kunstfreiheit, Partizipation und – natürlich – penetrant sein. Ausflüge, Spiele, peer-review und Dokumentation gehören selbstverständlich dazu. Mit Hinweisen zum Durchhalten verabschieden wir uns nach einer intensiven Woche. Die Teilnehmenden nehmen Inspiration und Ermutigung sowie Lust auf Politik und auf das Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten mit!

DIGITAL

In drei Stunden lernen Teilnehmende Aktionskunst von Macher:innen-Seite kennen. Anhand visueller Einblicke in die Lebenswelten der Teilnehmenden wird besprochen, was politisch ist (und was nicht). Was macht sie unzufrieden? Was empört sie? In Gruppen werden Blitzkonzepte zu eigenen Aktionskunstprojekten entwickelt und präsentiert. Die Teilnehmenden nehmen Inspiration und Ermutigung sowie Lust auf Politik und auf das Ausprobieren der eigenen Möglichkeiten mit.

Aktionskunst als Ausgangsbasis

Von VALIE EXPORTs feministischen Aktionen bis zu Joseph Beuys’ Ideen zum Staat als sozialer Plastik, an der alle Menschen künstlerisch mitwirken; von der spektakulären Greenpeace-Intervention bis zum gewitzten Hoax der Yes Men: Aktionskunst ist eines der wirkungsvollsten Mittel aktivistischer Praxis. Darüber hinaus eröffnen die damit verbundenen künstlerischen Prozesse einen effektiven Weg, junge Menschen aus ihren gewohnten Denkbahnen ausbrechen zu lassen und ihre Kreativität zu fördern.
Kunst ist Austausch, Interpretation, Reali- tätsabgleich. Kunst kann als (politischer) Verhandlungsort mit Werten und Visionen menschlichen Miteinanders experimentie-ren. Raus aus der Ohnmacht, rein in die Aktionskunst. Aktionskunst ist seit den 1960er Jahren ein Angriff auf den traditionellen Kunstbegriff. Ist das Theater? Eine Intervention? Aktionskunst verfolgt das Ziel, die Gesellschaft mit kreativen Mitteln zu erneuern. Sie findet außerhalb von Kunst- und Kulturinstitutionen statt: ob auf der Straße, in der Luft oder im See, hier sind Menschen in Aktion und niemand kauft Eintrittskarten. Mit künstlerischen Mitteln wird in soziale und politische Verhältnisse eingegriffen. Was das bringt? Verwirrung, Spaß und jede Menge Mut-Muskel-Aufbau. Im besten Fall entsteht politischer Druck, der Machtverhältnisse ins Wanken bringt.

Referenzen

Jugendrat – Generationen Stiftung

Karuna –
MOMOs Voice of Disconnected Youth

MixIt – Filmprojekt von Jugendlichen
mit und ohne Fluchtgeschichte

Marie-Elise-Kayser-Schule
Erfurt

Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

SbbS Gesundheit, Soziales
und Sozialpädagogik Gera

Alternatives Jugendzentrum
Chemnitz

Volksschule und Neue Mittelschule Integrative Lernwerkstatt Brigittenau Wien

Jugendmigrationsbeirat Berlin

Oberstufenzentrum I – Technik Potsdam

CALL 030 921 034 18